Symbolbild Tresortüre

Stiftung Warentest vergleicht Schließfächer – EMS punktet

Beim Schließfach-Vergleichstest 2020 von Stiftung Warentest schneidet die EMS erneut hervorragend ab. Eine Besonderheit begeistert die Tester besonders: Das „Bankgeheimnis“.

Es ist tatsächlich ein exklusiver Service, der bundesweit für kein Bankschließfach angeboten wird: Wie Stiftung Warentest richtig feststellt, ist es beim Schließfach-Experten EMS möglich, Schließfächer anonym anzumieten. Auf Wunsch sogar mit Barzahlung. Nur der Schließfachkunde weiß danach von der Existenz seines Schließfachs und von dessen Inhalt.

Stiftung Warentest empfiehlt anonyme Schließfächer

Oder anders gesagt: In der Schweiz wurde das Bankgeheimnis ausgehebelt – in Heidenheim existiert es noch, gut bewacht im Untergeschoss des Firmengebäudes von EOS und EMS. Das Gebäude erhielt in Fachzeitschriften in der Vergangenheit bereits den Beinamen „Schwäbisches Fort Knox“, weil es zu den sichersten Immobilien in Europa gehört. Das Sicherheitsunternehmen EOS, das hier auch für die Objektbewachung zuständig ist, ist Marktführer der Sicherheitsbranche in der Region Ostwürttemberg. Beide Unternehmen gehören zur Elsenhans-Firmengruppe.

Auf die wenig bekannte, aber vollständig legale Serviceleistung der anonymen Anmietung verweist Stiftung Warentest mit einem „Extratipp“. Der ausführliche Testbericht unter dem Titel „Schatzhüter aus Stahl“ erscheint diese Woche in der Finanztest-Ausgabe 4/20.

Auch sonst punktet EMS im Vergleichstest bei allen Bedingungen, die ein guter Schließfachanbieter laut Finanztest vorweisen muss – von der Schließfachgrößen-Auswahl bis zur integrierten Schließfachversicherung. Insgesamt wurden die Schließfach-Angebote von 29 Banken und 3 privaten Anbietern untersucht. Dabei wurden große Leistungsunterschiede festgestellt.

Schließfach-Angebote: Kritikpunkte der Tester

  • Bei sechs Anbietern gibt es keinerlei Versicherungsschutz – darunter auch die Deutsche Bank, verschiedene Sparkassen und eine Volksbank.
  • Bei einigen anderen Anbietern reicht der Versicherungsschutz nicht aus.
  • Bei vier getesteten Banken ist Bargeld nicht versichert.
  • Viele Banken verlangen, dass Schließfach-Interessenten erst ein Konto bei der Bank eröffnen bzw. bereits Kunden sind, ehe es zum Mietvertrag kommt. Lediglich 10 von 29 getesteten Banken vermieten auch an fremde Bankkunden.
  • Fünf der Banken, die auch an „Fremde“ vermieten, verlangen von diesen einen um bis zu 100 Prozent höheren Mietpreis.

Keine Kritik gab es hier für das Heidenheimer Schließfach-Angebot – EMS bietet einen umfassenden Versicherungsschutz an.

Geschönt wird in der Bankenwerbung außerdem offenbar hinsichtlich der verfügbaren Kapazitäten: Die Banken gaben an, zwischen 8 und 50 Prozent freie Schließfächer zu haben. Tatsächlich zeigte sich jedoch, dass die Schließfächer an vielen guten Standorten belegt sind – dafür gibt es freie Schließfächer in wohl weniger attraktiven Filialen.

  • Worauf Sie bei der Wahl eines Schließfach-Anbieters achten sollten – 8 Risikofaktoren.

Moniert wurde von den Finanztestern bei EMS und anderen Privatanbietern lediglich, dass die Mietpreise hier über den Preisen der Banken liegen. Dabei wird allerdings nicht berücksichtigt, dass EMS beispielsweise zahlreiche zusätzliche Serviceleistungen anbietet, die bundesweit sonst kein Bankschließfach-Anbieter leistet – von einer 24-Stunden-Bewachung und -Zugänglichkeit bis zur Autoschleuse. Nicht berücksichtigt wird beim Preisvergleich außerdem, dass bei EMS langfristige Mieten deutlich preisgünstiger sind als bei anderen Anbietern.

Wir freuen uns natürlich über das sehr gute Abschneiden von EMS beim aktuellen Finanztest. Damit können wir an unser hervorragendes Ergebnis von 2018 anknüpfen – damals hatte EMS im großen Marktvergleich von Stiftung Warentest 2018 ebenfalls gleich in mehreren Disziplinen einen Vorsprung gegenüber dem Angebot vieler Banken. Auch 2018 punktete EMS vor allem ganz klar bei der Verfügbarkeit der Schließfächer, bei der Bargeldunterbringung und beim Versicherungsschutz.

Haben Sie Fragen zum Schließfachangebot von EMS? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.