Vorsicht unseriöse Schließfach-Anbieter! Boom lockt schwarze Schafe an – 8 Risiko-Faktoren

Unseriöse Schließfach-Anbieter

Vorsicht unseriöse Schließfach-Anbieter! Boom lockt schwarze Schafe an – 8 Risiko-Faktoren

Schließfächer sind gefragt. Der Boom lockt jedoch zahlreiche unseriöse Schließfach-Anbieter in die Branche, die „mitverdienen“ wollen, aber nur optisch Sicherheit bieten. Acht Kriterien, an denen Sie gefährliche Schließfächer erkennen.

Im Prinzip genügt es, einen Gewerbeschein zu beantragen und eine Werbetafel an die Wohnungstüre zu hängen. Schon kann es losgehen, das Schließfach-Geschäft: Denn es gibt praktisch keine besonderen gesetzlichen Sicherheitsvorschriften, die man erfüllen muss, um Schließfächer anzubieten und fremde Werte einzulagern. Ob und welche Zertifizierungsklassen geboten werden – da muss sich schon der Kunde selber schlaumachen. Das allerdings wissen viele Kunden nicht.

  • Seriöse Schließfach-Anbieter informieren ungefragt über ihre Zertifizierungen. EMS bietet die höchsten Sicherheitsstandards, die in der Branche möglich sind.

Alte Bankgebäude: Sicherheitsgefühl trügt

Die Unwissenheit der Kunden wird von unseriösen Schließfach-Anbietern gerne ausgenützt: Da erwirbt man für wenig Geld einfach mal eben ein altes Bankgebäude, das zwar schon lange nicht mehr den Sicherheitsvorschriften entspricht und deshalb auch von der Bank aufgegeben wurde. Doch weil einmal eine Bank in dem Haus war, profitiert man vom Bank-Image. Da in der Bankenwelt gerade zahlreiche Filialen geschlossen wurden und werden, ist der „Banken-Aufkauf“ zur großen Mode geworden für „Branchen-Einsteiger“. Dabei sind viele dieser ehemaligen Bank-Filialen in der Substanz marode und entsprechen gerade einmal den Bauvorschriften, die für einfache Wohnhäuser gelten – nur eben mit Tresor im Keller. Ein Graus für professionelle Sicherheitsexperten!

  • Warum empfehlen Finanzexperten bankenunabhängige Schließfächer? Informieren Sie sich hier über die entscheidenden Vorteile.

Wirklich professionelle Schließfach-Anbieter können ihren Kunden Gebäude bieten, die genau für diesen Zweck konzipiert und gebaut wurden, sowohl was die Lage, die Bausubstanz als auch die Gestaltung der Zufahrt, der Zugangsmöglichkeiten und der Umgebung angeht.

  • Das Gebäude von EMS gilt als besonders gutes Beispiel für eine solche fein abgestimmte Hochsicherheitsimmobilie. Es erhielt deshalb von Fachzeitschriften und Branchen-Kennern die Bezeichnung „Schwäbisches Fort Knox“.

Lassen Sie sich nicht blenden. Wir verraten Ihnen, wie Sie seriöse von unseriösen Schließfach-Anbietern unterscheiden können.

Unseriöse Schließfach-Anbieter: Auf 8 Punkte achten

1. Gebäude: Neu schlägt alt

Befindet sich das Gebäude in einem guten Zustand? Wurden aktuelle Sicherheitsbaustoffe verbaut? Ältere Gebäude aus den 60er oder 70er Jahren können hier nicht mithalten.

2. Lage und Anfahrt

Unseriöse Schließfach-Anbieter wählen den Standort ihrer Immobilie vor allem nach Werbewirksamkeit aus, statt nach Zweckdienlichkeit. Solche Schließfach-Anbieter findet man beispielsweise in Innenstädten, mitunter gar in Fußgängerzonen. Für seriöse Schließfach-Anbieter sind solche Standorte absolute No-Gos! Denn in der Praxis bedeutet es für die Kunden, dass sie sich mit Goldbarren, wertvollem Schmuck oder hohen Geldbeträgen in der Tasche auf Parkplatzsuche machen und unnötige Fußwege zurücklegen müssen. Womöglich im Dunkeln! Außerdem kann an solchen Publikumsorten viel zu leicht beobachtet werden, wer das Schließfach-Gebäude betritt oder verlässt. Seriöse Schließfach-Anbieter bieten eine unauffällige Lage und einen absolut gefahrlosen Zugang. EMS geht sogar einen Schritt weiter: Hier können Sie auf Wunsch sogar eine Autoschleuse nutzen.

3. Gebäude-Umgebung

Ist das Gebäude von außen durch eine entsprechende Umfriedung, Zäune oder Mauern geschützt oder kommen Fremde ungehindert an das Objekt heran? Besondere Vorsicht gilt bei Gebäuden, die nicht einmal über ein eigenes, umgebendes Grundstück zum Schutz der Kunden verfügen – auf öffentlichen Grundstücken fehlt dann natürlich auch die wichtige Videoüberwachung der Umgebung.

4. Erfahrung oder Sachkompetenz

Seit wann ist der Schließfach-Anbieter schon in der Branche tätig? Viele unseriöse Schließfach-Anbieter sind erst mit Beginn des Booms vor wenigen Jahren oder in den letzten Monaten auf dem Markt erschienen. Solchen branchenfremden Schließfachbetreibern fehlt oft nicht nur Erfahrung, sondern auch Sach- und Fachkunde.

5. Öffnungszeit und Bewachung

Die kostbaren Werte in Ihrem Schließfach sollten für Sie 24 Stunden am Tag erreichbar sein, an sieben Tagen die Woche. Das ist für seriöse Anbieter der Branche selbstverständlich. Unseriöse Schließfach-Anbieter werben zwar oft ebenfalls mit 24-Stunden-Zugänglichkeit, bieten in der Praxis dann jedoch nur Kernöffnungszeiten: Wer außerhalb dieser Zeiten zu seinem Schließfach möchte, muss sich telefonisch anmelden. Dann kommt der Chef persönlich und sperrt auf. Das kostet natürlich extra – und bedeutet, dass diese Schließfächer eben auch nicht rund um die Uhr bewacht sind. Bei seriösen Schließfach-Anbietern sind die Schließfächer hingegen keine Sekunde unbewacht. Der Zugang ist Ihnen hier ohne Anmeldung oder Registrierung kostenfrei jederzeit möglich. Wie bei EMS: „Jederzeit“ bedeutet hier wirklich „jederzeit“.

6. Notfall-Management

Gerade in echten Krisen muss weiterhin ein Zugang zu Ihren Wertsachen möglich sein. Gibt es ein Notfall- und Risiko-Management? Wie ist garantiert, dass Sie auch in solchen Zeiten noch an Ihren Schließfach-Inhalt herankommen? Unseriöse Anbieter verfügen oft nicht einmal über Notstromversorgung. Bei EMS gibt es für Notzeiten sogar eine eigene Wasser- und Wärmeversorgung.

7. Schwachstelle Personal

Welche Maßnahmen werden gegen interne Mitarbeiterkriminalität unternommen? Bei EMS durchläuft jeder Mitarbeiter vor und auch nach der Anstellung einen umfassenden Sicherheitscheck. Gerne informieren wir Sie ausführlich über weitere effektive Maßnahmen unseres umfangreichen internen Sicherheitskonzepts.

8. Kundenmeinungen

Recherchieren Sie im Internet, ehe Sie einen Schließfach-Vertrag unterschreiben: Wie sind die Kundenbewertungen? Oft finden sich hier interessante Details zum Service und zur Fachkompetenz des Anbieters.

Mehr Informationen rund um das Thema Schließfach-Sicherheit mit einer Checkliste finden Sie hier.

Gerne können Sie sich über unser Schließfach-Angebot persönlich unverbindlich informieren lassen.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.