Lebensversicherung als Geldvernichtung! Was sich ab 2021 ändert

„Schlechter als das Kopfkissen!“, kommentierte Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten die neue Geschäftspolitik der Allianz. Denn die Allianz bietet für ihre Lebensversicherung ab 2021 keine 100-Prozent-Garantie mehr an. Es ist das traurige Ende einer Ära der deutschen Altersvorsorge – und der Auftakt zu einem weiteren Run auf Gold. 

Wie macht man bis zur Rente ein kleines Vermögen? Indem man zuvor ein großes Vermögen in eine Lebensversicherung investiert. Leider ist die gegenwärtige Entwicklung für private Anleger gar nicht lustig. Doch der Witz pointiert die Folgen des neuen Kurses, den die Branche der Lebensversicherer einschlägt. Man kann davon ausgehen, dass Branchenprimus Allianz hier gerade nur die Rolle des Eisbrechers übernimmt. In absehbarer Zeit werden sicher auch andere Lebensversicherungsanbieter folgen und das traditionelle Sicherheitsversprechen für die Lebensversicherung aushebeln.

Lebensversicherung: Verluste bis 40 Prozent

Ab 2021 garantiert Allianz seinen Kunden nach Ende der Ansparphase nur noch maximal 90 Prozent der eingezahlten Beträge, in manchen Verträgen sogar lediglich 60 Prozent. Von 10.000 Euro werden dem Kunden am Ende womöglich also lediglich 9.000 Euro bzw. 6.000 Euro ausbezahlt. Dafür sollen die Versicherten langfristig auf „attraktive Renditen“ hoffen können, behauptet Allianz – eine vage Hoffnung.

Viele Versicherer bieten bereits seit längerem Ansparprodukte ohne 100-Prozent-Garantie an, nebenher zur klassischen Lebensversicherung mit garantierter Auszahlung. Bei Allianz wird das klassische Modell nun aber komplett gestrichen. Die Beitragsgarantie von 100 Prozent gilt dann nur noch für Angebote, bei denen dies gesetzlich vorgeschrieben ist, beispielsweise bei Riester-Verträgen und Produkten für die betriebliche Altersvorsorge.

Schuld am Niedergang der Lebensversicherung sind die niedrigen Zinsen auf Staatsanleihen und andere sichere Anlageformen. Das macht es den Versicherungskonzernen praktisch unmöglich, die angelegten Gelder auf konservative Weise zu mehren. Im Gegenteil: Bei vielen festverzinslichen Anlagen liegt die Rendite heute unter null. Die Gelder der Lebensversicherung sollen deshalb nun in riskantere Anlageformen gesteckt werden, in Aktien beispielsweise – was allerdings dann größere Ausfälle und Schwankungen mit sich bringen kann.

Dieses hohe Risiko steht im Widerspruch zu dem, was man traditionell von einer Lebensversicherung erwartet. Die Lebensversicherung wird üblicherweise vor allem als sichere Vermögensanlage abgeschlossen. Diese Sicherheit fehlt nun.

Gold als Alternative zur Lebensversicherung

Umso interessanter wird nun Gold als Alternative oder Ergänzung zur Altersvorsorge. Dieser Trend begann bereits bei der Finanzkrise vor rund zehn Jahren. Damals ergab eine Studie der Postbank, dass Gold als Form der Altersvorsorge bereits beliebter ist als die staatlich geförderte Riester-Rente. „Goldmünzen statt Riester-Rente“, titelte daraufhin das Manager Magazin 2011. Laut einer Forsa-Umfrage in der Bevölkerung wird Gold sogar als beste langfristige Geldanlage betrachtet.

Die neuste Entwicklung zur Lebensversicherung erhält jedenfalls auch vom Bundesverband der Verbraucherzentralen schlechte Noten. Eine Lebensversicherung zu diesen Konditionen sei endgültig nicht mehr zu empfehlen, urteilte der Verband gegenüber der Presse.

Gold schlägt Lebensversicherung – die drei größten Vorteile

  1. Geringeres Verlustrisiko

Bei einem Altersvorsorgeprodukt geht es nicht um Spekulationen und hohe Gewinne. Wichtiger ist, dass der Wert möglichst vor Risiken geschützt wird und erhalten bleibt.

  1. Nicht beliebig vermehrbar

Im Gegensatz zu Gold können Geld, Anleihen und Aktien beliebig vermehrt werden. Eine Lebensversicherung ist letztlich lediglich das Zahlungsversprechen eines Unternehmens.

  1. Inflationsschutz

Nicht die klassische Lebensversicherung, sondern Gold hat sich in Krisenzeiten immer schon als sicherstes Vorsorgemittel erwiesen.

Zumindest einen Teil des Anlagevermögens sollte man deshalb in Gold investieren. Allerdings ist es empfehlenswert, das Gold tatsächlich physisch zu erwerben und nicht nur in Form von Wertpapieren. Denn nur dann ist ein direkter Zugriff auf das Vermögen möglich.

Tipps zum sicheren Goldkauf haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Übrigens: Als Kunde von EMS können Sie einen besonderen Service nutzen, den EMS in Kooperation mit der Firma Goldkanzlei GmbH, Heidenheim anbietet. Sie können Edelmetalle, die Sie hier erworben haben, direkt an uns liefern lassen. Wir verwahren die Sendungen ungeöffnet per Sammelverwahrung bis zu sechs Monate kostenfrei in unserem Tresorkeller. Innerhalb dieser Zeit können Sie Ihre Sendung bei passender Gelegenheit in Empfang nehmen und in Ihr anonymes bankenunabhängiges Schließfach einlagern. Hier haben Sie Zugang zu Ihrer alternativen Altersvorsorge – an 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Wann immer Sie wollen.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Lebensversicherung oder Goldkauf? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.