Gold vergraben? Die 3 wichtigsten Argumente für das Versteck im Garten – und dagegen

Gold vergraben? Die 3 wichtigsten Argumente für das Versteck im Garten – und dagegen

Soll das ein Scherz sein? Gold im Garten vergraben wie im Piratenfilm? Wer macht denn so was? So verrückt es klingt: Solche Vorschläge sind von einigen Menschen tatsächlich ernst gemeint. Immer wieder kursieren Empfehlungen und sogar ganze Anleitungen dazu im Internet, Gold auf dem eigenen Grundstück zu vergraben. 3 Argumente dafür – und dagegen.

Gold im Garten zu vergraben sei angeblich eine der sichersten Methoden, seine Wertsachen unterzubringen, heißt es in solchen Empfehlungen. Das klingt erstmal gar nicht so abwegig. Und obwohl wir dringend davon abraten, sehen wir uns zunächst einmal die Argumente an, die vermeintlich dafür spreche

Warum Gold im Garten vergraben?

  • Argument 1: Misstrauen gegen Banken

Da ist zum einen das um sich greifende Misstrauen gegen ein Schließfach bei der Bank. Seit der letzten Bankenkrise sind die Kreditinstitute in der allgemeinen Kritik. Durchaus berechtigt ist die Furcht, die Behörden könnten sich auf das Bankschließfach Zugriff verschaffen. Sofern man überhaupt noch ein Schließfach ergattert. Denn Bankschließfächer werden gerade knapp.

  • Gegenargument: Bankenunabhängige Schließfächer

Wer Banken misstraut, muss sein Gold trotzdem nicht im Garten vergraben. Denn es gibt auch bankenunabhängige Schließfächer. EMS Werteinlagerung gehört beispielsweise zu den deutschlandweit sichersten Schließfach-Anbietern und bietet nicht nur banken- und kontounabhängige Schließfächer an, sondern garantiert auf Wunsch auch völlige Anonymität, inklusive Barzahlung. Worauf Sie bei der Wahl eines Schließfach-Anbieters achten müssen – 8 Risiko-Faktoren.

  • Argument zwei: Ein Tresor daheim bietet zu wenig Schutz

Für viele ist der Tresor im eigenen Haus keine Alternative für die Unterbringung von Gold, Schmuck, Dokumenten und Wertsachen. Ihr Argument: Selbst das teuerste Modell ist nie so sicher wie ein Banksafe. Und auch ein einbruchsgesichertes Wohngebäude wird nie und nimmer zu Fort Knox.

Vergrabe man das Gold im eigenen Garten sei es besser vor Einbrechern geschützt als im Tresor, so das Argument. Einbrecher greifen tatsächlich eher zum Stemmeisen statt zur Schaufel. Im Moment ist die Chance, bei einem Gebäudeeinbruch auf Wertsachen zu stoßen ungleich höher als bei einer Buddeltour zwischen Tulpen und Schnittlauch.

  • Gegenargument: Tresor aus dem Fachhandel

Tatsächlich sind die meisten handelsüblichen Tresore leicht zu knacken oder können einfach ausgebaut und von den Einbrechern mitgenommen werden. Doch auch hier gibt es gute andere Lösungen, die sicherer sind, als Gold im Garten zu vergraben: Kaufen Sie Ihren Tresor nicht im Baumarkt, sondern beim spezialisierten Tresorfachhandel.

  • Argument 3: Die Römer als Vorbild

Die Vertreter der archaische Form der Goldverwahrung berufen sich häufig auf die alten Römer – diese hätten es ja auch geschafft, ihre Goldmünzen vor heranstürmenden Germanen zu verbergen, indem sie sie vergruben. Erst jetzt, nach Jahrtausenden, gelingen Archäologen mit modernster Technik immer wieder spektakuläre Goldfunde aus der Antike.

  • Gegenargument: Ihr Gold kann verloren gehen

Das allerdings beweist, dass die Idee, Gold zu vergraben, offenbar doch nicht so gut war. Denn das Gold war offenbar auch für Verwandte und Erben nicht mehr auffindbar. Vermutlich möchten Sie nicht, dass Ihr Gold, falls Ihnen etwas zustößt, erst ein paar Jahrhunderte später bei zufälligen Ausgrabungen wieder ans Tageslicht kommt. Die Alternative wäre, eine Schatzkarte anzufertigen oder Verwandte persönlich darüber zu informieren, unter welchem Busch das Gold vergraben liegt. Möchten Sie das wirklich? Damals hatten die alten Römer keine andere Möglichkeit, als Ihr Gold zu vergraben, um es in Sicherheit zu bringen. Heute können Sie höchste technische und bauliche Sicherheitsstandards nutzten, um Ihr Gold zu schützen.

Fazit: Gold vergraben? Keine gute Idee!

Deshalb ist klar: Ihr Garten ist auf keinen Fall ein geeigneter Unterbringungsort für Ihre Wertsachen. Viel zu groß ist außerdem die Gefahr, dass Sie bei der auffälligen Grab-Aktion von zwielichtigen Gestalten beobachtet werden, die sich dann in der darauffolgenden Nacht als Schatzgräber betätigen. Und auch die Nachbarn werden schnell neugierig, wenn Sie im Schutz der Dunkelheit zu Werke gehen. Bedenken Sie auch: Es wird wohl nicht bei einer einmaligen Grab-Aktion bleiben, denn vermutlich möchten Sie gelegentlich prüfen, ob Ihr Gold noch vorhanden ist.

Und falls Ihr Gartenprojekt doch unbemerkt bleibt: Können Sie ruhig schlafen und in den Urlaub fahren, wenn Ihre Wertsachen praktisch für jeden zugänglich herumliegen, nur durch ein bisschen Erde geschützt? Also wir könnten es nicht.

Ihr Schließfach bei EMS Werteinlagerung

Vergessen Sie also bitte solche kinoreifen Methoden der Goldverwahrung. Bei EMS Werteinlagerung ist es unser Ziel, dass Ihre Wertsachen den bestmöglichen Schutz erhalten. Wir sprechen von der privaten, bankenunabhängigen Werteinlagerung.

Nutzen Sie Ihren Garten lieber zum Relaxen. Denn nach dem Europäischen Standard für Einbruchsschutz ist er sicher nicht zertifiziert. Der Tresor von EMS Werteinlagerung im baden-württembergischen Heidenheim an der Brenz hingegen schon. Wir bieten Ihnen einen höheren Sicherheitsstandard als die meisten Bankhäuser. Der begehbare Tresorraum verfügt über einen Schutzgrad von XI/KB der ECB.S 1143-1. Die Sicherheitstechnik entspricht der höchsten VdS-Schutzklasse C.

Anders als ihr Garten wird unser Schutzraum bestens überwacht. Dafür sorgt ausgebildetes Personal an 7 Tagen in der Woche und 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Ebenso wie Videosensorik neuester Generation und biometrische Sicherheitsschleusen.

Schließfach statt Garten

Wollen Sie an Ihre Wertsachen, müssen Sie nicht zu Hacke und Spaten greifen und graben. Sie brauchen sich auch nicht an die begrenzten Geschäftszeiten einer Bank halten.

  • Als Kunde der EMS Werteinlagerung haben Sie auf Wunsch jederzeit Zugang zu Ihrem Schließfach.
  • Den sicheren und diskreten Transport übernehmen ebenfalls wir.
  • Wir übermitteln keine Daten an die Finanzbehörden, so wie es bei den Banken inzwischen Pflicht ist.
  • Ihre Wertgegenstände lagern Sie bei EMS Werteinlagerung bankenunabhängig.

Gerade haben wir unser Angebot an Schließfächern noch einmal erweitert, der großen Nachfrage wegen. Wollen Sie Ihre Wertsachen sicher und anonym einlagern? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gern.

Mehr Tipps zum Thema Sicherheit finden Sie auch auf der Website des EOS Sicherheitsdienst unter www.eos-online.de



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.