Volksbank kassiert Strafzinsen ab 0,01 Euro! Sichern Sie sich jetzt ein Schließfach

Jeder Zweite würde die Bank wechseln, wenn er Strafzinsen zahlen müsste, ergab eine Umfrage der Firma Investor Marketing. Doch womöglich kassieren ohnehin bald alle Banken Strafzinsen ab 0,01 Euro – wie die Volksbank Fürstenfeldbruck. Ein weiterer Run auf Schließfächer wäre die Folge.

Was undenkbar schien, hat die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck Ende letzten Jahres in die Tat umgesetzt: Strafzinsen ab dem ersten Cent „Sparvermögen“. Damit dürfte ein Bann gebrochen sein – mit gravierenden Auswirkungen auf das ohnehin schon knappe Schließfachangebot. Wer schon länger mit der Miete eines Schließfachs liebäugelt, sollte sich den Vertrag bei einem seriösen Anbieter seiner Wahl deshalb jetzt sichern.

Der Boom auf Schließfächer begann bereits vor einigen Jahren, als Guthaben nicht mehr verzinst wurden. Die Nachfrage stieg weiter, als hohe Guthaben mit Strafzinsen belegt wurden. Plötzlich waren Schließfächer knapp, zumal immer mehr Banken ihre Filialen reduzierten und Standorte aufgaben. Die Aussicht auf noch höhere Strafzinsen und eine damit weitere hohe Nachfrage nach bankenunabhängigen Schließfächern lockte leider auch zahlreiche unseriöse Anbieter auf den Markt.

Tabubruch: Strafzinsen ab dem ersten Cent

Das Handelsblatt warnte bereits vor den Folgen des Tabubruchs, den die Volksbank Fürstenfeldbruck mit der Einführung von Strafzinsen ab dem ersten Cent auf Tagesgeldkonten begangen hat.
Leider muss man nun wohl davon ausgehen, dass über kurz oder lang weitere Kreditinstitute dem Beispiel folgen und die von der Europäischen Zentralbank (EZB) erhobenen Strafzinsen ebenfalls direkt an ihre Kunden weitergeben werden.

Unser Rat deshalb: Machen Sie sich jetzt unabhängig von Banken und weiteren Strafzinsen – sicher Sie sich ein Schließfach.
Kontaktieren Sie uns! Wir informieren Sie gerne individuell und unverbindlich über die Vorteile eines bankenunabhängigen Schließfachs.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.