3 Gründe, warum ein SB-Mietfach höchst gefährlich ist!

SB-Mietfach: Die gefährlichste Art, Werte zu lagern

3 Gründe, warum ein SB-Mietfach höchst gefährlich ist!

Und wieder wurden Schließfachanlagen ausgeraubt: Jüngst in Hannover bei zwei Sparkassen. Hier haben sich die Gauner wohl Zugriff auf 51 SB-Mietfächer verschafft. Noch schlimmer in einer Bankfiliale in Euskirchen, hier wurden dieser Tage 400 Wertfächer geplündert. Ein Skandal – der wieder zeigt, wie höchst gefährlich ein SB-Mietfach ist.

Wer sein Gold und Geld einem SB-Mietfach anvertraut, der könnte seine Werte eigentlich auch gleich in einem Bahnhof-Schließfach deponieren oder einen Spind im öffentlichen Schwimmbad anmieten. Sogar im heimischen Sparschwein ist Ihr Geld sicherer als im SB-Mietfach, dem „Sparbuch-Mietfach“ der Banken.

Schließfachraub in Hannover

Beim aktuelle Schließfachraub in Hannover konnten die Einbrecher nicht nur ungehindert zuschlagen, der große Einbruch wurde auch im Nachhinein von den Mitarbeitern der Sparkassen nicht bemerkt! Erst als ein Kunde meldete, dass Werte aus seinem SB-Mietfach verschwunden waren, kam der Raub ans Licht. Die Hannoversche Allgemeine berichtete.

SB-Mietfächer: Kunden ausgespäht

Im aktuellen Fall waren wohl wieder einmal Serientäter im Einsatz. Laut Polizeibericht wurden gleich mehrere Schließfach-Anlagen für SB-Mietfächer aufgebrochen und leergeräumt – und das wohl über mehrere Tage hinweg! Die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben außerdem, dass die Kunden der SB-Mietfächer offenbar über einen längeren Zeitraum von den Tätern gezielt ausgespäht wurden. Beängstigend!

  • Gefährliche Schließfach-Standorte: Damit das Schließfach nicht zur Gefahr für Leib und Leben wird – lesen Sie hier mehr dazu.

Der Einbruch in den Schließfachraum von Hannover reiht sich in eine traurige Serie solcher Einbrüche. Unter anderem wurden in den letzten 12 Monaten beispielsweise SB-Mietfächer einer Filiale der Kreissparkasse Köln aufgebrochen und einer Bank in Bornheim. In einer Niederlassung der Stadtsparkasse Cuxhaven brachen im August 2018 Einbrecher sogar binnen weniger Minuten 200 Wertfächer auf! Das allein zeigt, wie minderwertig die Qualität eines SB-Mietfachs tatsächlich ist.

SB-Mietfach: Die 3 größten Gefahrenquellen

1. Es gibt keine geeignete Sicherheitsklasse

Das Wertfach bietet sicherheitstechnisch oft nicht mehr Schutz als ein abschließbarer Küchenschrank.

  • Ein Schließfach bei EMS entspricht den höchsten Sicherheitsstandards. Erfahren Sie hier mehr dazu.

2. Der Zugang ist unbewacht

Ein SB-Mietfach befindet sich zumeist nicht in einem separaten Tresorraum, sondern im öffentlich zugänglichen Kundenbereich der Banken. Oft gibt es nicht einmal eine Videoüberwachung.

3. Es besteht kein Versicherungsschutz

Dass ein SB-Mietfach nicht empfehlenswert ist für Werteinlagerungen wissen auch die Wertfach-Vermieter sehr genau: Die Kreditinstitute übernehmen keine Haftung für den Inhalt der „kleinen Schließfächer“. Die billigen Wertfächer entsprechen auch nicht den von Versicherungen gestellten Anforderungen für Schließfächer.

Doch Vorsicht: Auch die „echten“ Schließfächer der Banken oder professionellen Schließfach-Anbieter weisen oft gravierende Sicherheitsmängel auf.

  • Worauf Sie bei der Schließfach-Wahl achten sollten, erfahren Sie hier.

Gerne beraten wir Sie individuell und unverbindlich rund um das Thema Werteinlagerung. Sprechen Sie uns einfach an



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.