Goldmünzen

Die 5 teuersten Goldmünzen der Welt

Beim Durchstöbern alter Sachen entdeckte ein Mann aus Berlin eine alte Goldmünze, die er vor Jahren von seinem Vater geerbt hatte. Am Ende wurde die Münze für 210.000 Euro versteigert.
Die Geschichte der Münze und welche Goldmünzen als wertvollsten Goldmünzen der Welt gelten, erfahren Sie hier.

Geboren wurde der Vater des Berliners 1904, noch zur Zarenzeit, in St. Petersburg. Irgendwann im Leben dieses Vaters gelangte die seltene Münze in seinen Besitz. Und dort blieb sie, bis sie nach seinem Tod seinem inzwischen in Berlin lebenden Sohn vererbt wurde.

Bei diesem Sohn geriet die Goldmünze langsam in Vergessenheit. Bis der inzwischen 70-Jährige sie vor kurzen beim Aufräumen wiederentdeckte.

Aber der Münzenbesitzer hatte keine Ahnung vom eigentlichen Wert der Goldmünze und suchte sich Hilfe bei zwei Händlern. Doch so hätte er die Münze fast weit unter ihrem Wert verkauft! Denn der eine der beiden zu Rate gezogenen Händler erzählte ihm, die Münze sei eine Fälschung, der andere wollte sie dem Erben für nur 900 Euro abkaufen.

Schließlich entdeckten der Mann und seine Frau eine vergleichbare Goldmünze im Katalog des Auktionshauses Künker in Osnarbrück. Der Goldmünzen-Besitzer kontaktierte das Auktionshaus. Dort erkannte ein Experte, dass es sich um eine alte russische Goldmünze mit dem Portrait der Kaiserin Elisabeth (1709–1762) aus dem Jahr 1757 handelt. Von dieser Zehnrubelmünze in Gold gibt es nur wenige Exemplare, denn der Kaiserin gefiel das von einem Schweizer Graveur gefertigte Portrait nicht. Auch wenn es ihr laut Angaben von Zeitgenossen überaus ähnlich war. Trotzdem wurde die Produktion eingestellt.

In die Auktion am 28. Januar 2021 ging die Goldmünze mit einem Preis von 150.000 Euro. Von den erzielten 210.000 Euro will der namentlich nicht genannte Berliner laut Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung seine Wohnung abbezahlen.

Die 5 teuersten Goldmünzen der Welt

Die Goldmünzen, die hier aufgezählt werden, wurden auch tatsächlich schon einmal zu den genannten Preisen verkauft. Ausstellungsstücke wurden nicht in die Aufzählung aufgenommen.

  1. Double Eagle 1933

Diese Goldmünze erzielte 2002 einen Preis von 7.590.020 Dollar.

Von dieser Münze wurde bisher nur ein Exemplar verkauft, womöglich ist es auch das einzige noch vorhandene Exemplar. Als die Double Eagle 1933 geprägt wurde, trat in den USA ein weitreichendes Goldkaufverbot in Kraft. So sollten alle Double Eagle Goldmünzen, kaum geprägt, schon wieder eingeschmolzen werden. Doch einige Münzen schafften es nach draußen.

  1. Brasher Dublone von 1787

Diese Münze wurde 2011 für 7,4 Millionen Dollar verkauft.

Die Brasher Dublone Goldmünzen gelten als rare Goldmünzen, es gibt nur noch wenige Exemplare. Benannt sind die Münzen nach Ephraim Brasher, einem New Yorker Münzpräger, der im 18. Jahrhundert lebte. Sein Markenzeichen war die Initiale „EB“, die er auch in die Münzen einprägte.

  • Warum Sie Goldreserven nicht im Ausland lagern sollten – 3 Gründe
  1. Umayyaden Dinar

Diese Münze wurde 2011 für 3,7 Millionen britische Pfund Sterling verkauft.

Der Umayyaden Dinar ist eine arabische Goldmünze aus dem 8. Jahrhundert nach Christus.

  1. 1898 „Single 9“ Pond

Diese Münze wurde 2010 für 4 Millionen Dollar verkauft.

Was diese Münze so besonders macht, ist die extra hinzugefügte „9“. Denn die Goldmünze wurde gar nicht 1898, sondern 1899 geprägt, also zur Zeit des Burenkrieges. In Südafrika konnte damals kein passender „1899” Stempel erstellt werden. Deshalb schickte man die Stempel nach Deutschland. Aber die Briten fingen die Sendung ab.

So musste man kreativ werden und fügte kurzerhand zu der „1898er” Münzprägung die „9” extra hinzu. Das geschah aber nur einmal, was die Goldmünze umso wertvoller macht.

  1. Double Eagle 1907 Ultra High Relief

Diese Münze wurde 2005 für 2.990.000 Dollar verkauft.

Der Produktionsprozess zum Prägen der Goldmünze mit auffallend hohem Relief war aufwendig, so existieren nur wenige Exemplare.

Das Motiv dieser Goldmünze wurde von Augustus Saint-Gaudens entworfen, ein berühmter US-Bildhauer.

Auch wenn Ihre Goldmünzen höchstwahrscheinlich nicht so teuer wie die oben genannten Goldmünzen sind, sollten Sie auf sichere Lagerung achten. Denn ein Tresor bei Ihnen zuhause kann schnell zum Sicherheitsrisiko werden.

Am besten ist es, man lagert seine Goldmünzen in einem bankenunabhängigen Hochsicherheitsschließfach zum Beispiel bei EMS.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Goldmünzen oder zum Thema Schließfach? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.