Der Staat will überwachen, wer Gold kauft: Jetzt noch rasch anonym aufstocken!

Der Staat will überwachen, wer Gold kauft: Jetzt noch rasch anonym aufstocken!

Der Staat will den Goldkauf überwachen. Keine einzige Unze soll anonym zu kaufen sein, fordert der Bundesrat: Der Freibetrag beim Goldkauf soll demnach auf 1.000 Euro gesenkt werden! Die wichtigsten Hintergründe, die Goldkäufer und Goldbesitzer zu dieser bedenklichen Entwicklung wissen sollten.

 

Derzeit gilt in Deutschland noch die 9.999,99 Euro Grenze. Liegt der Kaufpreis des Goldes unter 10.000 Euro, darf das Gold anonym gekauft werden. Der Bundestag möchte diese Freigrenze für anonymen Goldkauf ab 2020 auf 2.000 Euro senken – wir berichteten. Nun wurde bekannt: Dem Bundesrat ist sogar diese niedrige Grenze nicht tief genug. Laut aktueller Meldung des Deutschen Bundestags verlangt der Bundesrat eine Absenkung der Schwelle auf nur 1.000 Euro. Dieser „Freibetrag“ liegt deutlich unter dem, was man für eine einzige Unze Gold bezahlen muss! Damit wäre es künftig praktisch unmöglich, anonym Gold zu kaufen.

Keine Unze Gold mehr anonym

Mit dem niedrigen Grenzwert will man eine Stücklung der Barzahlung auf mehrere kleinere Goldkäufe unmöglich machen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage liegt nun zur Abstimmung im Bundestag vor.

Was folgt danach? Bezeichnenderweise haben Regierungen zu allen Zeiten in Wirtschafts- und Währungskrisen auf die Goldreserven ihrer Bürger Einfluss genommen – mit gesetzlich festgelegten Wertgrenzen oder der Beschlagnahmung von Gold. In solchen Fällen mussten private Gold-Besitzer ihr Edelmetall beispielsweise an staatlichen Annahmestellen abgeben. Dafür erhielten sie eine „Entschädigung“ in der Landeswährung. Während der großen Wirtschaftskrise wurde in den USA 1933 die Goldbesitz-Wertgrenze auf 100 US-Dollar reduziert. Und in Deutschland war privater Goldbesitz einige Jahre später gleich ganz verboten. Mit dem Zugriff auf das Gold ihrer Bürger wollen marode Staaten ihre Staatsschulden bezahlen und Kapitalflucht verhindern.

Staatlicher Zugriff auf Goldbesitz?

Vor diesem Hintergrund sind die Pläne des Bundestags keine vertrauensfördernde Idee. Zumal für alle anderen Wertgegenstände und Luxusgüter ja weiterhin die 10.000 Euro Anonymitätsgrenze gelten wird. Warum also will der Staat ausgerechnet Goldbesitzer erfassen?

Wir empfehlen deshalb, jetzt noch rasch anonym Gold zu kaufen!

  • Sicher und anonym Gold kaufen und einlagern: EMS erledigt das für Sie. Zusammen mit unserem Partner, der Firma Goldkanzlei, sorgen wir dafür, dass Ihr Gold schnell und absolut anonym in ein nur Ihnen bekanntes Schließfach in unserem Hochsicherheitsgebäude gelangt. Bezahlen Sie bar und ohne Spuren zu hinterlassen. Erfahren Sie mehr über den exklusiven Kundenservice von EMS

Noch Fragen zum Thema Goldkauf und Sicherheit? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.