Bankschließfach, Tresor, Depot: Was gehört alles hinein?

Bankschließfach, Tresor, Depot: Was gehört alles hinein?

Stellen Sie sich vor: Sie haben ein externes Schließfach angemietet, um lediglich ein paar Goldmünzen und etwas Bargeld sicher aufzubewahren. Dann wird bei Ihnen zu Hause eingebrochen – und der noch viel wertvollere Schmuck ist weg.

Oft wird übersehen, was in Privathäusern und Firmengebäuden an Werten ungeschützt herumliegt – frei zugänglich für jeden Bösewicht, der über eine Brechstange und genügend Dreistigkeit verfügt. Bei EMS Werteinlagerung raten wir deshalb unseren Kunden, ihre Besitztümer systematisch durchzugehen und zu entscheiden, was in ein externes Schließfach oder einen Safe gehört.

Beides sollte auf jeden Fall groß genug gewählt werden. Die Investition ist wesentlich geringer als der Verlust durch Diebstahl.

Andererseits sollten Sie den Raum eines Schließfaches so weit wie möglich ausnutzen. Nichts ist so ärgerlich wie ein gestohlener Wertgegenstand, der noch problemlos in den Safe gepasst hätte. Und die Gefahr eines Einbruchs ist nicht eben gering: Alle paar Minuten werden in Deutschland Fenster und Türen geknackt, um sich verbrecherisch an den Besitztümern der Bewohner zu vergreifen.

Bitte nichts Wertvolles übersehen

Um Ihnen die Auswahl beim Bestücken Ihres Schließfachs oder Bankschließfachs zu erleichtern: Hier ein paar Tipps, was außer Bargeld, Goldmünzen und Goldbarren noch alles sicher untergebracht werden muss:

  • Nicht jeder Schmuck wird täglich getragen. Geerbtes oder antike Sammlerstücke sind in einem Tresor besser aufgehoben.
  • Ebenfalls nur selten benötigt werden Urkunden und Dokumente wie Zeugnisse, Verträge und Versicherungspolicen. Ins Schließfach damit!
  • Kaufquittungen sind eine wichtige „Zweitversicherung“, falls Wertgegenstände abhandenkommen. Denken Sie auch daran, Ihre Besitztümer zu fotografieren und die Bilder im Schließfach zu hinterlegen. Versicherungen fordern Nachweise, wenn sie Gestohlenes ersetzen sollen.
  • Nicht benötigte Schlüssel, Zweitschlüssel oder Ersatzschlüssel fürs Auto unbedingt wegsperren. Das gilt auch für den Fahrzeugbrief.
  • Viele wichtige Dokumente liegen heute in digitaler Form vor. Diese speichern Sie am besten auf einem passwortgeschützten USB-Stick oder auf einer externen Festplatte. Die DVD ist zwar am Aussterben, trotzdem aber nach wie vor ein relativ sicherer und beständiger Datenspeicher – solange es noch Wiedergabegeräte gibt.
  • Für Unternehmer gilt: Geschäftsunterlagen, Verträge, Patente und Daten, aber zum Beispiel auch Quellcodes, gehören unter Verschluss – gleichermaßen als Schutz vor Diebstahl, Spionage und Patentklau.

In welchem Schließfach ist Kunst sicher aufgehoben?

Ein Sonderfall sind Kunstgegenstände, Antiquitäten sowie wertvolle Briefmarken- und Münzsammlungen: Was hineinpasst und normalen Lagerungsbedingungen ausgesetzt werden kann, darf ruhig in einem herkömmlichen Schließfach aufbewahrt werden. Geht es um empfindliche Materialen wie altes Holz, Gemälde oder Stoffe? Dann unbedingt einen Sachverständigen hinzuziehen.

Wohin aber mit sperrigen Wertgegenständen wie kostbare Möbel, große Bilder und Skulpturen? Fragen Sie in diesen Fällen einen Experten bei EMS Werteinlagerung. Wir finden auf jeden Fall eine Lösung.

Und wenn Sie liebgewonnene Kunstgegenstände, Schmuck oder Antiquitäten doch jeden Tag um sich haben wollen? Dann kommen Sie nicht darum herum, Ihr Zuhause ausreichend zu schützen. In diesem Fall berät Sie der EOS Sicherheitsdienst aus Heidenheim, welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten.



Über den Autor Bernd Elsenhans


Bernd Elsenhans ist Geschäftsführer der EOS Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG und der EMS Werteinlagerung e.K. in Heidenheim an der Brenz. Als Sicherheitsexperte unterstützt er seine Kunden bei Werkschutz, Personenschutz und Veranstaltungssicherheit, bei der Abwehr von Wirtschaftskriminalität sowie bei Werttransporten und Werteinlagerung in eigens für Heidenheim erstellten, privaten Schließfächern. Bernd Elsenhans ist kooperatives Mitglied im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft sowie 2. Vorsitzender des Vereins Freunde schaffen Freude e.V., einer Initiative zur Unterstützung von Menschen in Not. Er wurde bereits wiederholt mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg ausgezeichnet, dem Mittelstandspreis Soziale Verantwortung und gehörte mit seinem Unternehmen EOS im Jahr 2015 zu den Finalisten für den OSPAs Security Outstanding Security Performance AWARD.